Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Episode 14 - "Eine Welt bricht zusammen"
Verfasser Nachricht
Daniel Reece Offline
Im Vorspann
***

Beiträge: 1.419
Registriert seit: Dec 2009
Beitrag #451
RE: Episode 14
Freitag - Abend

Adam Carrington & Daniel Reece - Geheime Militärbasis in Denver


[Bild: adam4.gif][Bild: daniel2.gif]

ADAM

"Daniel, Du musst mich hier 'rausholen..."

Daniel wollte gerade zu einer Antwort ansetzen, als er merkte, daß er Tisch auf den er sich stützte zu vibrieren begann. Verwirrt blickte er zur Seite, als er wahrnahm, daß auch der Beobachtungsspiegel heftigen Vibrationen ausgesetzt war.
Agent Scully und ein weiterer FBI-Agent stürmten in den Raum.

SCULLY

"Mr. Reece, Sie müssen uns in den Bunker folgen. Ein Erdbeben!"

ADAM

"Oh Gott, bringen Sie mich hier raus! Entfernen Sie diese Handschellen!"

Bevor Daniel etwas erwidern konnte, wurde der gesamte Raum von heftigen Beben in seinen Grundfesten erschüttert, Risse zogen sich durch die Wände und die Zimmerdecke begann über ihnen auseinanderzubrechen...
Freitag - Abend (Denver Zeit)

Jason Colby - Mohave Desert, Kalifornien


[Bild: jason.gif]

Als Jason nach einem ihm aufgrund seiner Schmerzen endlos scheinenden Fußmarsch an der Landstrasse angekommen war, sah er in mehreren Hundert Meter Entfernung ein Auto herannahen.

JASON
"Oh, Gott sei Dank..."

Als der Wagen anhielt und der Fahrer die Scheibe herunterkrubelte, konnte der Mann sein Erschrecken über den blutig und zerschunden vor ihm stehenden Jason nicht verbergen.

FAHRER

"Grundgütiger, was ist denn mit Ihnen geschehen?!"

JASON

"Bitte fragen Sie mich nicht...bringen Sie mich bitte in die Stadt...ich muß dringend telefonieren..."


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11-02-2010 11:43 AM von Daniel Reece.)
11-02-2010 11:29 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Daniel Reece Offline
Im Vorspann
***

Beiträge: 1.419
Registriert seit: Dec 2009
Beitrag #452
RE: Episode 14
Freitag - Nachmittag

Herbert Ellron - Denver Airport


[Bild: herbert.gif]

Nach der Pressekonferenz war Herbert sich nicht sicher, wie er weiter verfahren sollte. Er hatte, indem er Fallon so in den Rücken gefallen war, zuviel Aufmerksamkweit auf sich gezogen. Da er keinen "Plan B" hatte, beschloß er, wieder nach Kalifornien zu fliegen um von da aus die Wogen um das Colby-Unternehmen zu glätten.
Im Flughafen angekommen, marschierte er schnurstracks zum nächsten Münztelefon, um in Los Angeles anzurufen, als er aus den Augenwinkeln ein bekanntes Gesicht erblickte:

HERBERT

"Powers? Zach Powers? Was machen Sie denn hier?"

In diesem Moment begann das Gebäude zu beben...
11-02-2010 11:43 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Daniel Reece Offline
Im Vorspann
***

Beiträge: 1.419
Registriert seit: Dec 2009
Beitrag #453
RE: Episode 14
Freitag - Abend

Simone West - Denver Airport


[Bild: simone2.gif]

Simone atmete erleichtert auf, als das Flugzeug langsam zu rollen begann. Sie war sich nun sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.
Plötzlich begann das Flugzeug zu rütteln. Noch dachte sich Simone nichts dabei, doch die Erschütterungen wurden stärker.

Was Simone nicht sehen konnte, war daß der Boden des Rolldfeldes von den Erschütterungen des Erdbebens so stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, daß er aufbrach und der Pilot versuchte, das Flugzeug hochzuziehen, um dem gewaltig klaffenden Spalt in der Erde zu entkommen.

Das Flugzeug raste mit mittlerweile erheblicher Geschwindigkeit auf das Terminal zu...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11-02-2010 12:52 PM von darkon.)
11-02-2010 11:49 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Daniel Reece Offline
Im Vorspann
***

Beiträge: 1.419
Registriert seit: Dec 2009
Beitrag #454
RE: Episode 14
Freitag - Nachmittag

Herbert Ellron - Denver Airport


[Bild: herbert.gif]

Herbert suchte nach einem Halt, als das Flughafengebäude von dem Erdbeben förmlich auf und ab geschüttelt zu werden schien.
Sein entsetzter Blick fiel auf die großen Panoramafenster:

Eine Passagiermaschine raste mit enormer Geschwingkeit auf das Gebäude zu, ein Entkommen war nicht mehr möglich.

HERBERT

"Das war's also. Das ist nicht fair, ich bin doch so ein wunderbarer Mensch..."

Dies waren seine letzten Worte, bevor die Boeing in das Gebäude krachte...
11-02-2010 11:54 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
darkon Offline
Administrator
*******

Beiträge: 7.377
Registriert seit: Oct 2009
Beitrag #455
RE: Episode 14
Freitag Abend

Vincent Parker - Außerhalb Denvers


[Bild: vincent.gif]

Vincent war auf dem Weg zurück nach Bellvedere als ein Erdbeben anfing die Straße unter ihm zu erschüttern.
Er bremste seinen Wagen an den Straßenrand und stieg vorsichtig aus.

Von der Anhöhe aus auf der er gerade war konnte er sehen, wie über dem Flughafen etwas aufblitzte und die Gebäude schwankten.
Auch unter seinen Füßen schwankte es mittlerweile immer stärker.

"Verdammter Mist... da hätte ich auch nach Frisco ziehen können..."

Das Rumpeln der Erde wurde von quietschenden Bremsen untermalt.
Entsetzt sah er wie ein ihm bekanntes Auto ins Schleudern kam und auf eine Spalte die sich gerade auftat zu raste.

"Das ist doch Sammy Jo... Daniel bringt mich um wenn ich ihr nicht helfe..."

Er rannte ihn die Richtung des Unglücks und hörte wieder ein lautes Quietschen über dem Gerumpel.
Erschrocken drehte er sich um und sah ein anderes Auto auf ihn zurasen.
11-02-2010 12:59 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
darkon Offline
Administrator
*******

Beiträge: 7.377
Registriert seit: Oct 2009
Beitrag #456
RE: Episode 14
Freitag Abend

Zach Powers - Denver Airport


[Bild: zach.gif]

Zach war sichtlich überrascht als Jason Colby ihn auf dem Airport ansprach.

Bevor er antworten konnte begann die Erde zu beben und ein Flugzeug krachte in das Terminal.

Zach schaffte es gerade noch einem Eisenträger der sich von der Decke löste auszuweichen.
Mit Schrecken sah er, daß der Flieger offenbar anfing zu brennen. Erste Flammen schoßen aus den Triebwerken empor und Qualm breitete sich aus.

Ohne Nachzudenken schnappte er Jason an einem Arm und zog ihn weg von dem Flieger.

"Los Jason... wir müssen hier raus! ich glaube die Machine geht gleich hoch!"

Um ihn herum war ein Inferno aus Wasser durch die Sprinkleranlage immer mehr Qualm, Blinklichtern und Sirenen.
11-02-2010 01:08 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Kessystar Offline
Co-Produzent
****

Beiträge: 1.610
Registriert seit: Apr 2008
Beitrag #457
RE: Episode 14
Freitag Abend

Amanda / Blake Carrington - Carrington-Anwesen


[Bild: amanda.gif][Bild: blake.gif]

Amanda atmete innerlich erleichtert auf, als Sable den Raum verließ. Natürlich würde ihre Trennung von Dex, sich wie ein Lauffeuer in der Familie verbreiten. Und es würden auch hämische Bemerkungen fallen. Aber zumindest jetzt blieb sie davon verschont. Denn Sable hätte bestimmt ihr Gift verspritzt und ihre Schadenfreude sicherlich kaum verbergen können.

Sie lächelte ihrem Vater zu und wollte ihm eigentlich auch noch etwas sagen. Aber in diesem Moment kam Gerard mit einem Tablett leckerer Häppchen herein und dann passierte etwas unglaubliches. Er stolperte, fast so als ob man ihm den Boden unter den Füssen weggezogen hätte und landete samt Häppchen auf dem Boden.

Es sah zu komisch aus und Amanda wollte gerade kichern, als sie es auch spürte und etwas unheimliches vernahm.

Die Scheiben klirrten. Zuerst leise, doch dann zerbarsten sie mit lautem Knall. Und der Boden schien tatsächlich zu beben.
Angstvoll sah sie ihren Vater an, der auch etwas ratlos um sich blickte.

Amanda
"Daddy...Was ist das? "

Noch ehe Blake antworten konnte, brach die Hölle aus. Bilder fielen von den Wänden, die Bücher flogen aus dem hohen Regal.

Blake
" Mein Gott...ein Erdbeben...."

Er lief auf Amanda zu und riss sie zu Boden. Gerade noch rechtzeitig legte er sich schützend über sie. Denn in diesem Augenblick sürzte das schwere Bücherregal zusammen und begrub Vater und Tochter unter sich.
11-02-2010 10:22 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Kessystar Offline
Co-Produzent
****

Beiträge: 1.610
Registriert seit: Apr 2008
Beitrag #458
RE: Episode 14
Freitag - Abend

Catherine Belinda Parker - Deltha-Rho-Ranch


[Bild: catherine.gif]

Cat versuchte vergeblich die Pferde zu beruhigen. Sie schienen voller Angst und Panik zu sein. Ihre Augen und Nüstern waren weit aufgerissen und das schrille Wiehern der Leitstute signalisierte der Herde, Gefahr.....

Und dann sah Cat, das die Herde auf Paul zuraste und ihn einfach umrannte. Fast so, als ob sie nichts mehr wahrnahm.

Und dann hörte Cat ein Grollen, welches sie zuerst nicht einordnen konnte. Sie wollte zu Paul laufen, um ihm zu helfen. Denn er lag regungslos am Boden. Doch weit kam sie nicht. Die Erde fing so stark an zu beben, das sie stürzte. Und dann glaubte sie in einem bösen Traum zusein. Vor ihren Augen brach die Scheune wie ein Kartenhaus zusammen. Angstvolle und schmerzerfüllte Schreie drangen zu ihr herüber.

"Paul....Paul...hörst du mich? "

Sie kroch langsam auf ihn zu und streckte ihre Hand nach ihm aus. Doch er bewegte sich nicht. Stattdessen sah Cat Blut und ihr liefen Tränen über das Gesicht.

"Nein, du darfst mich nicht auch noch verlassen. Ich werde Hilfe holen."

Zum Glück waren sie ja nicht weit auf die Koppel gelaufen.

Doch die Erde bebte erneut und Cat konnte nicht aufstehen. Vorsichtig kroch sie weiter in Richtung Haus. Doch der einzigste Baum auf der Koppel, welcher den Pferden im Sommer Schatten spenden sollte, knickte wie ein Streichholz um und begrub Cat unter sich.
11-02-2010 10:44 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
AlexisColbyDexter Offline
Administrator
*******

Beiträge: 2.033
Registriert seit: Dec 2007
Beitrag #459
RE: Episode 14
Freitag Abend

Alexis Colby- Alexis Penthouse


[Bild: alexis3.gif]

Alexis zog die Augenbraue hoch.

ALEXIS
"Welche Babys? Sag bloß Krystle war Schwanger? Also für eine angeblich unfruchtbare Frau wird sie ganz schön oft Schwanger."

Ein hinterhältiges Lachen unterlegte ihre Abneigung gegen Krystle.

"Sie wollte es vor ihren Wechseljahren wohl noch einmal wissen."

Sie setzte sich auf die Couch und sah belustigt aus.

"Ach, jetzt fühle ich mich fast, als wäre ich nie weg gewesen. Weisst Du was? Ich werde Krystle ein Geschenk schicken, sie hat mich sicherlich sehr vermisst! Was meinst Du? Ob ihr Stützstrümpfe gefallen würden?"

Alexis wollte sich gerade eine Zigarette nehmen, als der Tisch anfing zu virbrieren und der Glasaschenbecher zu Boden ging.

"Was ist das?"

Dann merkte sie das praktisch das ganze Zimmer bebte. Die Gläser in den Regalen machten sich selbstständig und die Bilder an den Wänden begannen zu wackeln.

"Steven, was ist das?"

http://denverclanforum.kostenloses-forum.be/
11-03-2010 01:19 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
AlexisColbyDexter Offline
Administrator
*******

Beiträge: 2.033
Registriert seit: Dec 2007
Beitrag #460
RE: Episode 14
Freitag Abend

Dex Dexter- Im Lift von Alexis Penthouse


[Bild: dex.gif]

Nachdem Dex sah, dass er mehr als überflüssig war, stieg er in den Lift ein und fuhr nach unten. Seinen Plan Alexis zurück zuerobern, verlegte er auf den nächsten Tag.

'Sie sah so glücklich aus, ich will ihr den Abend mit ihren Kindern nicht verderben.'

Plötzlich fing das Licht an zu flackern und mit einem heftigen Ruck, hielt der Lift an.

'Was ist denn nun los?'

Dann spürte Dex wie der Boden unter ihm zu zittern begann.

"Ein Erdbeben? Verdammt, ich muss sofort wieder nach oben."

Dex schlug die Klappe auf, die aus dem Lift führte und begann sich den Weg nach oben zu bahnen.

http://denverclanforum.kostenloses-forum.be/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11-03-2010 08:25 PM von AlexisColbyDexter.)
11-03-2010 05:40 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
seregil Offline
Hauptrolle
***

Beiträge: 967
Registriert seit: Aug 2005
Beitrag #461
RE: Episode 14
Freitag Abend

Steven Carrington - Alexis Apartment


[Bild: steven.gif]

Steven musste über die Worte seiner Mutter schmunzelt. Ihre Reaktion auf die Ankunft der Zwillinge zeigte ihm das sie ganz die Alte war.
Als auf einmal anfing der Boden zu vibrieren meinte er einer Sinnestäuschung zu erliegen. Erst als die Bilder von der Wand fielen wurde Steven klar das er gerade ein Erdbeben miterlebte. Hastig eilte er auf seine Mutter zu und versuchte ihr mit seinem Körper Schutz zu bieten.

Steven
"Mum es wird dir nichts passieren."

versuchte er seine Mutter zu beruhigen.
Doch auf einmal zuckte der Gedanke an Bart durch sein Bewusst sein.

`Herr im Himmel lass es ihm nichts passieren.´
11-03-2010 11:24 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Kessystar Offline
Co-Produzent
****

Beiträge: 1.610
Registriert seit: Apr 2008
Beitrag #462
RE: Episode 14
Freitag - Abend

Krystle Carrington / Virginia Metheny - Denver Memorial


[Bild: krystle3.gif]

Virginia verspürte wenig Lust zusammen mit Amanda und Sable den Abend zu verbringen. Deshalb hatte sie beschlossen, der frischgebackenen Mutter einen Besuch abzustatten. Schon auf dem Weg zum Denver-Memorial fiel Ihr das leichte Ruckeln ihres Wagens auf.

" Na super....der Motor scheint bald den Geist aufgeben zu wollen...."

Als sie vor der Klinik hielt und ausstieg, dachte sie zuerst an eine Sinnestäuschung. Der Boden unter ihr schien zu vibrieren.

,Was???? Ein Beben hier in Denver? '

Dann war es auch schon vorbei und Virginia zuckte ratlos mit den Schultern.

,...doch Sinnestäuschung....'

Sie eilte zur Rezeption , ließ sich Krystles Zimmernummer sagen und wollte dann mit dem Fahrstuhl nach Oben fahren. Doch eine geheime Furcht hielt sie davon ab und so lief sie die Treppe hinauf.

Auf der Station herrschte hektisches Treiben. Pfleger und Schwestern rannten von einem Zimmer zum Anderen. Und dann bebte erneut die Erde....

Krystle hatte tief geschlafen und wurde durch heftiges Ruckeln an ihrem Bett unsanft geweckt. Widerwillig öffnete sie die Augen. Doch niemand war zu sehen. Verwirrt richtete sie sich auf und hörte die Babys weinen.
Das Licht der kleinen Nachttischlammpe begann zu flackern und dann herrschte Dunkelheit im Raum.

,Mein Gott....Was geschieht hier? '

Mühsam versuchte sie aus dem Bett zu steigen, um zu den Babys zu gelangen. In diesem Moment kam Virginia und eine Schwester herein.

Virginia
" Ganz ruhig....es wird gleich vorbei sein. Offensichtlich sucht ein Erdbeben Denver heim."

Krystle sah ihre Kusine geschockt an und konnte es kaum fassen.

Die Schwester hatte inzwischen die Babys geruhigen können und den beiden Frauen versichert, das sie hier nichts zu befürchten hätten. Es handelte sich lediglich um ein sehr leichtes Beben. Sie wusste es zwar nicht, ob es stimmte. Aber Panikmacherei würde niemanden helfen. Dann ging die Notbeleuchtung an und Krystle atmete erleichtert auf. Doch dann griff sie zum Telefon. Sie wollte sich vergewissern, das es der Familie gut ging .

Doch die Leitung war tot.
11-04-2010 12:19 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Ben C. Offline
Administrator
*******

Beiträge: 5.459
Registriert seit: Nov 2004
Beitrag #463
RE: Episode 14
Freitag - Abends

Sable Colby - Carrington-Villa


[Bild: sable3b.gif]

Sable zitterte am ganzen Körper, obwohl sich die Erde beruhigt zu haben schien. Noch immer kauerte sie auf der Erde und hatte ihre Hände auf den Kopf gelegt. Aber langsam löste sie sich aus ihrer Schockstarre.

"Ganz ruhig, Sable. Dir ist nichts passiert. Es sind nur ein paar Steine heruntergefallen. Du wirst hier schon wieder rauskommen", versuchte sie sich selbst zu beruhigen. Es gelang ihr nur halb, denn sie wusste, dass sie hier alleine war und vermutlich wusste keiner, dass sie hier unten war. Sie versuchte, ihre Verzweiflung niederzukämpfen.

"Aber bis die da oben den Weg freigeschaufelt haben, kann ich ja schon mal schauen, ob ich mir selbst helfen kann", sagte sie laut.

Mit ihrer Taschenlampe strahlte sie die Stelle an, wo der Gang eingestürzt war. Der Strahl fuhr über massive Gesteinsbrocken. Es war aussichtslos zu versuchen, diese selbst wegzutragen. Außerdem könnte Gestein nachrutschen und sie unter sich begraben. Aussichtslos.

"Verdammt!", zischte Sable. Jetzt blieb nur noch eine Möglichkeit. Sie leuchtete in die andere Richtung und machte sich schließlich auf den Weg, tiefer in den Stollen hinein. Es war hier kalt und feucht. Sable schlang ihren freien Arm um ihren Körper, aber das half ihr auch nicht gegen die Kälte.

Schließlich weitete sich der Gang zu einer weiten, in den Fels gehauenen Höhle. Schnell fuhr sie mit dem Schein der Taschenlampe durch die Höhle, in der Hoffnung einen Ausgang zu finden. Der Raum war so groß, dass die Lampe die Wände nur schwach erleuchtete. Aber das genügte. Es traf sie wie einen Schlag, als sie erkennen musste, dass es keinen weiteren Zugang zu geben schien.

Und erst jetzt fiel ihr auf, dass es am fernen Ende plätscherte. Sable näherte sich der Stelle und sah Wasser die Wand, die durch dickes Geröll gebildet wurde, durch einen kleinen Spalt hinab rinnen. Sable vermutete, dass sie in der Nähe des Sees war, der sich zwischen Blakes Anwesen und dem Morell Manor lag.

Plötzlich vergrößerte sich der Spalt, als ein Stein herabfiel und nur wenige Sekunden später drückte immer mehr Wasser durch die Lücke, so dass aus dem Rinnsal ein dicker Wasserstrahl wurde. Erschrocken wich Sable zurück, während sich eiskalte Angst ihrer bemächtigte.

"Oh mein Gott!", rief sie voller Angst und machte auf dem Absatz kehrt, in Richtung des Stollens, als sie kurz davor über etwas hartes stolperte. Sie schrie vor Schmerz auf. Mühsam drehte sich um und befühlte ihre Knie, die sie sich aufgeschlagen haben musste. Sie verzog ihr Gesicht.

"Reiß dich zusammen", ermahnte sie sich und nahm die Taschenlampe und beleuchtete die Stelle, an der sie gestolpert war. Sie konnte nichts weiter erkennen außer Geröll. Sie wollte den Lichtstrahl wieder in Richtung Stollen schwenken, als etwas helles im Licht aufblitzte. Neugierig geworden leuchtete Sable die Stelle an und hätte vor Ekel und Schreck beinahe aufgeschrien. Es ragte ein bleicher Knochen aus dem Geröllhaufen heraus.

Mittlerweile war Sable aufgestanden und inspizierte die Stelle weiter, als sie weitere Knochen entdeckte.

"Oh mein Gott!", rief sie erneut aus. Ein Schauer lief ihr über den Rücken. Das waren eindeutig die Knochen eines Menschen. Hinter dem Haufen in der Wand war eine kleine Nische freigelegt worden. Sable leuchtete hinein und fand noch mehr Knochen und den zertrümmerten Schädel. Sie war entsetzt, aber da bemerkte sie ein silbernes Armkettchen in der Nische am Boden liegen. Sie beugte sich vor und nahm es in die Hand. Es hatte ein kleines Schildchen dran und es schien etwas darauf graviert worden zu sein. Sie las die Buchstaben R und etwas, was vielleicht ein C sein könnte, der letzte Buchstabe war nicht mehr genau zu erkennen. Plötzlich sah sie das Hass verzerrte Gesicht eines jungen Mannes und das Aufblitzen einer Küchenaxt vor ihrem geistigen Auge. Entsetzt ließ sie das Kettchen fallen und lief in Richtung Ausgang, als plötzlich die Taschenlampe erlosch.
11-06-2010 09:21 PM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste